In WordPress lassen sich Beiträge oder Seiten durch ein Passwort schützen. Somit ist der Inhalt erst nach Eingabe des richtigen Passworts sichtbar. Dies lässt sich für jede Seite speziell festlegen. Ohne die Eingabe oder bei Eingabe des falschen Passworts sehen wir anstelle des Inhalts, nur ein Eingabefeld mit der Aufforderung das Passwort einzugeben.

Nach Eingabe des Passworts wirst du falsch weitergeleitet?

In manchen Fällen kann es dazu kommen, dass passwortgeschützte WordPress Beiträge oder Seiten, nach dem erfolgreichen Login nicht richtig weitergeleitet werden. Ggf. wird man nach der Eingabe des Passworts auf die Startseite oder auf eine 404-Fehlerseite weitergeleitet, obwohl das eigentliche Ziel der passwortgeschützte Beitrag selbst ist.

Hierbei handelt es sich um einen recht häufig auftretenden Fehler. Die Gründe dafür können vielseitig sein. Eine falsche Serverkonfiguration oder eine .htaccess-Datei die bspw. den Aufruf von „wp-login.php“ aus Sicherheitsgründen verbietet.

Wie können wir dieses Problem lösen?

Dennoch gibt es eine Möglichkeit das Problem mit der fehlerhaften Weiterleitung nach dem Login zu lösen. In diesem Fall kann der folgende WordPress-Filter the_password_form, in Kombination mit den unten stehenden Funktion sehr hilfreich sein:

Was ändert diese Funktion am Formular für die Passworteingabe?

Mit Hilfe der oben stehenden PHP-Funktion wordpress_protected_post_redirect_fix( $form_html ), erweitern wir das Formular für die Passworteingabe um ein unsichtbares Feld, welches die URL des passwortgeschützten WordPress Beitrags oder der Seite, als Wert beinhaltet. Das gewährleistet die richtige Weiterleitung, insofern deine WordPress Installation, nach Eingabe des richtigen Passworts, falsch weiterleiten sollte.

Nun solltest du nach der Eingabe des richtigen Passworts, auch auf die richtige Seite weitergeleitet werden.

Eine Lösung für die falsche Weiterleitung in passwortgeschützten WordPress Beiträge / Seiten Wertung: 5 / 5 (3Stimmen)
Der Autor
Veröffentlicht von
Martin Jost
Weiterlesen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.