Advanced Custom Fields Pro bietet eine super Möglichkeit, neue Blöcke für den WordPress Gutenberg-Editor zu erstellen, auch dann wenn man keine oder nur begrenztes Wissen über die Umsetzung von Blöcken mit ReactJS hat.

Dieser Beitrag zeigt euch, wie man auf die Daten bestimmter ACF Blöcke zugreifen kann. Advanced Custom Fields Pro speichert alle Daten ebenfalls im post_content einer Seite. Alle ACF Blöcke verwenden das Schema acf/blockname. Elliot Codon (der Author von ACF) speichert dabei alle Block-Daten im Array $block['attrs']['data'].

Mit Hilfe der WordPress-Funktion parse_blocks( $post->post_content ) können wir durch die folgende Herangehensweise alle Block-Eigenschaften eines ACF Blocks abfragen und für weitere Bedingungen nutzen:

Wenn wir also alle Daten eines bestimmten ACF Blocks erhalten wollen, benötigen wir den eindeutigen ACF Blocknamen und übergeben diesen mit get_acf_block_data( 'acf/my-image-block' ) an die Funktion. Wenn wir die Daten eines ACF Blocks von einer bestimmten Seite erhalten möchten, ergänzen wir die $post_id mit get_acf_block_data( 'acf/my-image-block', '22' ).

Die ACF Block Daten auswerten

Unter Verwendung der oberen Funktion erhalten wir ein Array mit allen Optionswerten, welche auf den speziellen ACF Block zutreffen. Im Beispiel des wphave Divider Blocks ist das folgende Array das Resultat:

Nun könnten wir in einer foreach() Schleife das Array durchlaufen und bestimmte ACF Block Eigenschaften für die Nutzung in unserem Theme oder Plugin nutzen.